Englisch lernen im Ausland – Empfehlenswerte Reiseziele

Donnerstag 21. März 2013 von TexterIn

Das Englische zu beherrschen wird in der modernen Welt immer wichtiger. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen sich dazu entschließen, eine Sprachreise in eines der vielen Länder, in denen Englisch täglich gesprochen wird, anzutreten. Ein Sprachurlaub ist die beste Möglichkeit eine Fremdsprache zu erlernen oder seine Kenntnisse zu vertiefen – vor Ort wird man täglich mit der Sprache konfrontiert und kommt nicht drum herum, sie auch direkt anzuwenden. Ein Faktor, der im normalen Schulunterricht im Inland leider oft viel zu kurz kommt. Wenn man sich nun entschließt, eine Sprachreise anzutreten, bietet sich eine große Anzahl an Möglichkeiten, denn Englisch ist Amtssprache in über 50 Ländern.

Sprachreisen in die USA

Auf dem amerikanischen Kontinent bieten sich neben Sprachreisen nach Kanada vor allem Reisen in die USA an. Sprachschulen finden sich in jeder größeren Stadt und Metropolregion des facettenreichen Landes. Das gilt auch für Gastfamilien, die beste Art der Unterkunft wenn man tief in die Kultur des Gastlandes eintauchen möchte. Hier bekommt man auch wertvolle (Geheim-)Tipps für Sehenswürdigkeiten und die Umgangsweisen der Amerikaner. Außerdem muss man auch außerhalb der Sprachschule den Alltag mithilfe der englischen Sprache meistern und kann seine Kenntnisse sofort effektiv festigen. Eine Sprachreise in die Staaten bietet sich vor allem für Leute an, die den „American Way of Life“, den man aus Film und Fernsehen kennt, endlich einmal persönlich kennen lernen wollen. Auch wenn man vielleicht gerade ein Auslandssemester plant, bietet eine Sprachreise in die USA schon mal die ideale Möglichkeit, sich im Land zu orientieren. Besonders beliebte Reiseziele sind die faszinierende Stadt New York, sowie Los Angeles und San Francisco im sonnigen Kalifornien.

Englisch lernen in Europa

Durch die Vielzahl an Möglichkeiten, im Ausland Englisch zu lernen, können alle Bedürfnisse und Vorlieben befriedigt werden. Natürlich muss man nicht den Atlantik überqueren, um eine Sprachreise Englisch anzutreten. Für diejenigen, die ihren Sprachaufenthalt mit einem Badeurlaub verbinden wollen, bietet es sich zum Beispiel an, eine Sprachreise auf Malta zu machen. Dann wäre da noch England, eines der beliebtesten Reiseziele zum Englisch lernen. Aber auch Sprachreisen nach Irland lohnen sich.

Man hat auf der „grünen Insel“ mit der tollen Landschaft genügend Städte mit Sprachschulen, deren Kurse sich nach den eigenen Kenntnissen und Wünschen flexibel gestalten lassen, zur Auswahl, dabei ist vor allem Dublin sehr beliebt. Im berühmten Stadtteil Temple Bar mit seinem mittelalterlichen Charme und dem aufregendem Nachtleben erhält man sofort viele Gelegenheiten mithilfe der herzlichen Iren seine gewonnen Sprachkenntnisse außerhalb der Sprachschule zu vertiefen.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 21. März 2013 um 12:16:26 und abgelegt unter Irland, USA. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.